Mittwoch, 6. Februar 2013

auf meine Art



Weberinnen bewundere ich sehr!

 Mir ist Weben  zu aufwendig und anstrengend. ..

Dennoch probiere ich kleine Stoffverbindungen, hier auf einem Schulwebrahmen.  
Die Kette habe ich als Kammgarn gesponnen, das Schußgarn ist ein Dick-Dünn. 
Polarfuchs färbte ich noch im letzten Jahr mit drei Blautönen. 


Den Gatterkamm hatte ich für das Gurtwebgerät angeschafft. Eigentlich hat der Schulwebrahmen eine andere Ordnungshilfe.



 Stolz bin ich auf eine ebenmäßige Breite des Stücks. Es ist weich und fluffig.

Gewalkt habe ich, indem ich das Stück in heißes Wasser einlegte, und nach fünf Minuten ungewrungen zum Spülen und Schleudern in die Waschmaschine gab. Da filzten schon viele Teile, die ich nur zum Schleudern kalt hineingeben habe , an. Diesmal habe ich den Effekt extra genutzt.


Endlich diese Idee anzufangen , dazu hat  mich Sabine inspiriert, die mich am Sonntag als Nachmittagsgast willkommen hieß. Danke


LG Sabine, die mit einem neuen Projekt schwanger geht

1 Kommentar:

  1. Ist doch super geworden. Ich träume von einem grossen Webrahmen mit Sitzbank und ewig langem Zettel. :-)

    AntwortenLöschen