Mittwoch, 27. Februar 2013

über Kopf und Fuß

 reicht mir dieser auf dem Gurtwebgerät erstellte Schal. Wenn ich nun mehrere webe dann erhalte ich ...

Das neue Projekt nimmt Gestalt an. 
Noch will ich es nicht benennen, ist alles noch Fantasie und auch anstrengend. 
Dennoch geht es schneller voran, als ich dachte.
 Ich habe meinen Webplatz geändert: 
Eine Schärklammer am Wohnzimmertisch befestigt und einen  extra Gurt zum Befestigen der Gurte an meinem Leib angefertigt und schon kann ich auf dem Sofa gut angelehnt arbeiten. Das verringert meine Rückenschmerzen enorm.  Der kleine Tisch ist verrückbar, je nachdem wie lang die Kette gerade ist, mit den Füßen kann ich die Kettenspannung erhöhen, falls es notwendig ist.
Ach , wie fein!!!

Eingezogen werden die Kettfäden im Wechsel auf beiden Seiten, dann kommt das heiße Bad , als nächstes die Spülung und Schleuderung in der Waschmaschine, und erst dann schneide ich alle Überstehenden Fäden ab. 
Ich brauche wohl 10 Schals. Das Allerbeste ist, das wirklich alle Wollreste aus selbstgesponnener Wolle verwebt werden können. So wird die Kiste leer.

LG Sabine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen