Sonntag, 9. März 2014

50 Zentimeter

 messen meine größten Wollküren. 
Was in klein geht, müsste auch in groß funktionieren.Meistens geht ja der Charme verloren.Hier jedoch nicht. 
Diese Gartenfee hat nun den Winter überstanden.
 Das Stirnbändchen musste nur wieder gerichtet werden. 
Wenn es Interesse findet, würde ich beim nächsten Püppchen mal die Arbeitsschritte fotografieren.


Die Eulenproduktion hatte ich schon eingestellt. 
Auf besonderen Wunsch gibt es aber doch noch welche:
Sie sind 5 cm groß.

Feste Maschen brauchen mehr Zeit


 als halbe Stäbchen. 


Hier noch die Hängevariante einer Riesenwollküre.


Man braucht eigentlich nur genügend Kammzug ... Mein Vorsatz für dieses Jahr -k e i n e  Wollfaser mehr zu kaufen- gerät ins Schwanken....

LG Sabine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen