Donnerstag, 31. Juli 2014

eigentlich...

...habe ich ja Ferien. Mein Wecker schellt dennoch um sieben Uhr,weil ich in Ruhe meinen Tag verbringen möchte: Dazu gehört gemütlich Kaffee trinken und im Netz stöbern.

Danach darf jede Wolllocke nach mir rufen und sie kommt unters Rad



oder in die Färbetöpfe
oder in die Kardiermaschine
oder ins Tütchen , die ich für die kommenden Märkte zurechtbastele...

55g/182m, südamerikanische, navajogezwirnt
 Röllchen habe ich fast jeden Morgen gefummelt. Diese 10 Farben, die das weiße Merino aufhübschen, wandern ebenso heute noch in den Shop

Das Körbchen ist gefüllt mit Zutaten für das Blendingboard



wie diese Sonnenfänger auf der Bank.



Mittlerweile hat sich das Ungefärbte im Wolllager
in schöne Kammzüge verwandelt.
Einige Morgen werde ich noch an meinem Färbetisch sitzen, damit alles rechtzeitig fertig wird.
Die liebe Kirsten hat mir einen Schreibtischstuhl geschenkt, da ist die Hobby-Arbeit gleich leichter.

Ein Wollausflug zum Hause Zitron ist schon gebucht, so habe ich mal wieder wollige Ferien.

LG Sabine


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen