Mittwoch, 15. Oktober 2014

Sockenparade und Schwimmnudelreste




Seit kurzem wasche ich Wolle in der Waschmaschine. Das haben meine Socken auch immer nötig. Diese Socken sind alle aus selbstgesponnenen Garnen entstanden. Das weiße Paar ist  Texelwolle zweifädig aus den Spinnanfängen. Das Braune ist ein Milchschafu.m.Gemisch ebenfalls zweifädig . Die gleichen Fasern gingen in das Bläuliche - dreifädig- und in das Rötliche - vierfädig- .
Alle Fasern von meinem Leibschäfer aus Erkeln. Verstrickt von meiner Mutter.




Meine Schwimmnudeln sind nun alle hin. Sie haben an die zehn Jahre gehalten.


Da musste ich doch schnell mal was probieren, lange liegen lassen wollte ich sie nicht.



Vormalen mit dem Kugelschreiber geht gut, schneiden mit Messer und Schere auch.


Zahnstocher ersetzen den Kleber.


Ist das Kunst?


oder kann das weg?

Ich lasse es noch ein wenig stehen :).


LG Sabine

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen